Home
Team BSE
Wir
Wort
2001-2004
2005-2007
2008-heute
Bild
Gästebuch

 2008 - heute: Carpe Diem

2008

  • Im Piemont kommt es dieses Mal ganz dicke. Nach Nieselregen auf der Sermenza und Schneefall auf Gronda wie Sorba zwingt am obersten San Giovanni eine unbefahrbare Zwangspassage (mit Baum) zu einem anstregenden wie adrenalinintensiven Fahrtabbruch. Tags drauf wird auf der Moesa einfach das Wasser abgedreht.
  • Bei den Talbachtagen verzichtet das Team BSE einer ordentlichen Brotzeit halber großmütig auf den Titel des Talbachkönigs. Die deutsche Fußballnationalmannschaft folgt diesem Vorbild und begnügt sich mit dem Vizeeuropameistertitel.
  • Die Alpen sind ihnen nicht genug: Für Ursula und Friedemann muss es dieses Mal gleich der Grand Canyon sein.

2009

  • Urlaub ist Mangelware.  Doch dank reichlich Schnee rocken auch die Nordalpen so richtig. Auf einen perfekten Saisonauftakt rund um Lofer folgt endlich mal wieder ein verlängertes Paddelwochenende im Salzkammergut.
  • Auch Tessin und Piemont sind in Bestform. Vom Team BSE ist zwar nur Matthias am Start, doch der schwärmt lang anhaltend von vier unglaublich perfekten Paddeltagen mit optimalen Wasserstanden, super Gruppe und Sonne satt.
  • An der Salza ist das Wetter natürlich mal wieder nicht so schön. Dafür ist das Erzbergwerk in Eisenerz für Lästermäuler durchaus unterhaltsam und bei viel Wasser gibts auf der Salza jede Menge tolle Wellen. Die Kummerbrückenstrecke der Enns bei etwa 90 Kubik ist sowieso spitze.

2010

  • 100 % mehr BSEler im Piemont als im Vorjahr, also ganze zwei. Nur das Wetter ist nicht ganz so fein. Dafür läuft die Strona perfekt.
  • Schlechtes Wetter hin oder her: Rak und Krka in Slowenien sind trotzdem ein Erlebnis. Die Naturstufen und eine Wehrrutsche auf der Krka sind ein herrlicher Spielplatz für große Kinder - zu denen das Team BSE sicher zählt.
  • Im August ist es soweit: Der erste Roadtrip durch die Alpen mit mehr als zwei BSElern am Start seit langen Jahren steht am Plan. Zwar nur eine Woche lang und mit nur zwei Zielen, doch die sind richtig gut. Im Engadin scheint sogar mal die Sonne und die Schluchten sind sowieso Klassiker. Am Noce ist es von oben zwar umso feuchter, doch dafür ist auch gut Wasser im Fluss und das ist definitv kein Fehler.
2008: Traumhafter oberster San Giovanni, der harte Fahrtabbruch liegt noch in weiter Ferne...

Team BSE - Simon Huber, Matthias Breuel | matthias.breuel@t-online.de