Home
Team BSE
Wir
Wort
2001-2004
2005-2007
2008-heute
Bild
Gästebuch

 2001 - 2004: Die fetten Jahre

2001

  • Nach dem Abi von Matthias wird das Team BSE gegründet. Anlass für die Gründung eines Paddelteams ist die geplante Norwegentour.
  • 4 Wochen Norwegen mit 4 Paddlern unter 18 Jahren enden entgegen aller Skeptiker weder im Krankenhaus noch im Chaos, sondern legen den Grundstein für die folgenden fetten Jahre. Größte Verluste sind ein Paddel und ein Nilpferdschwamm.

2002

  • In Vollbesetzung bricht das Team BSE an Ostern nach Korsika auf. Leider hat es fast kein Wasser, dafür aber viele tote Tiere. Reichlich skurille Situationen und einige gute Paddeltage am Golo und Vecchio retten die Tour.
  • Im Tessin muss der Ribowasserfall dran glauben, nur aus Davids Rennbootbefahrung wird nichts. Zur Erholung von den weiteren Abenteuern im Tessin geht es an die Soca, wo mit der großen Schlucht ein weiterer Höhepunkt wartet.
  • Der Sommertrip nach Südfrankreich beweist, dass ein Messer in der Schwimmweste Leben retten kann, wenn sich ein Schwimmer mit der Spritzdecke in einem Baum verfangen hat und frei geschnitten werden muss. Doppelt nervenaufraubend, dass das genau im unzugänglichsten Abschnitt der Verdonschlucht passiert. Doch der Spaß bleibt nicht auf der Strecke, ob beim Strudelsquirten in Bremgarten oder beim Nachtpaddeln an der Rabiouxwalze.
Norwegen 2001: David auf der Store Ula

 2003

  • Ein epischer Griechenland-Trip eröffnet für einen Teil des Teams das Paddeljahr. Straßen und Begegnungen sind mindestens so spannend, wie die Flüsse.
  • Pfingsten geht es statt ins Tessin nach Graubünden. Der Medelsbach und ein perfekter Tag am Somvixer Rhein machen auch eine längere Erkundung der Botanik am Averser Rhein wieder wett.
  • Das Wallis und Aostatal entpuppen sich als perfektes Ziel im heißen Sommer 2003. Nur der schöne Grill bleibt unterwegs auf der Strecke, so dass etwas improvisiert werden muss...
2004

  • Im Friaul und in Slowenien regnet es eine Woche lang reichlich, sofern der Regen nicht gleich in Schnee übergeht. Dafür steht die Welle in Solkan perfekt und auch die Pistenbedingungen am Kanin stimmen!
  • Nicht nur im Tessin wird Gas gegeben. Konsequent werden für Matthias sein Buchprojekt auch die weißen Flecken in den Nordalpen gefüllt. 
  • Der zweite Norwegentrip führt das Team BSE zurück zu den Ursprüngen. Nur dieses Mal mit mehr Sonne und Wärme, weniger Wasser und höheren Rutschen und Stufen. Auf der unteren Rauma bleibt von vier Paddeln nur eines heil, die Nasen und Knochen aber halten zum Glück.
Norwegen 2004: Simon auf der Kleivelvi
Team BSE - Simon Huber, Matthias Breuel | matthias.breuel@t-online.de